Projektwoche „Pausengestaltung“ Jhg. 5

Montag: Spiele spielen

Die Schüler haben in Gruppen Spiele ausgesucht, erprobt, anderen vorgestellt und sie für die Pausengestaltung bewertet. Im Anschluss gestalteten sie Spielkarten, mit den Spielen, die sie am liebsten gespielt haben, für eine Pausenspielekartei. Dabei war sich der gesamte Jahrgang einig, „Berliner Hochball“ ist das beliebteste Spiel in unserem Jahrgang.

Dienstag: Spiele erfinden

Die Schüler mussten in Gruppen Kärtchen der Bereiche Spielziel, Spielstruktur, Spielaktion, Gruppengröße und Spielgerät ziehen. Mithilfe dieser Kärtchen entwickelten sie neue Spiele, die sie erprobten, vorstellten und anschließend bewerteten. Spiele, die sich als geeignet herausstellten, wurden auf einer Spielekarte, für die Spielekartei festgehalten. Dabei wurde deutlich, dass es gar nicht so leicht ist, Spiele zu erfinden. Es jedoch ganz viel Spaß macht und man stolz sein kann, wenn ein Spiel funktioniert.

Mittwoche: Ausflug Schlittschuhlaufen

An diesem Tag fuhr der gesamte Jahrgang in die Eissporthalle Farmsen, um Schlittschuh zu laufen. Die Schüler halfen sich gegenseitig beim Fahren und Üben, wenn sie es noch nicht konnten und genossen den Tagesausflug auf dem Eis.

Donnerstag: Brettspiele/ Entspannung

Im ersten Teil des Tages suchten die Schüler sich in Gruppen Brettspiele aus, die sie erprobten und anschließend vorstellten. Sie bewerteten die Spiele auf deren Eignung für die Pause und gestalteten anschließend eine Spielekarte mit einer vereinfachten Beschreibung der Spielregeln, sodass diese schnell erlesen werden kann und man wenig Zeit dafür aufwänden muss. Dabei wurde deutlich, das Monopoly zwar beliebt, aber für die Pause nicht geeignet ist, da es viel zu lange dauert. Im zweiten Teil des Tages erfuhren die Schüler, wie sich Stress auf unseren Körper auswirkt und wie sie Stress entgegenwirken können. Sie erprobten in Gruppen drei Möglichkeiten (Atemübungen, Yoga-Übungen und Fantasiereisen), um sich im Schulalltag zu entspannen und führten sie anschließend mit den anderen durch. Im Anschluss gestalteten sie Entspannungskarten für alle Klassen. Totale Begeisterung lösten die Fantasiereisen aus.

Freitag: gesunde Ernährung/ Lernen und Bewegung

Am letzten Tag lernten die Schüler etwas über gesundes Essen, Kalorien und Bewegung und wie diese mit dem eigenen Lernen zusammenhängen. Dabei hatten sie einige Aha-Effekte. Besonders beeindruckt hat sie, das Inlineskating gar nicht so viele Kalorien verbrennt, obwohl man sich schnell bewegt. Im Anschluss bereiteten sie gesunde Pausenspieße mit Gemüse und Schwarzbrot zu, sprachen über Essensregeln und bewerteten die Spieße als gesunden Pausensnack. Dieser Tag machte den Schülern besondere Freude und sie gestalteten Ernährungskarten mit gesunden Pausensnacks. Die 5c hatte die Idee, diese den Frauen in der Cafeteria zu geben, damit es zukünftig gesunde Pausensnacks zu kaufen gibt.

Fazit:

Insgesamt war es eine ganz tolle Projektwoche. Die Schüler haben viel gelernt und hatten sehr viel Spaß. Besonders interessant war, dass die alten Spiele, die wir Lehrer noch aus unserer Kindheit kennen, bei den Schülern besonders beliebt sind und dass die Schüler viele Ideen haben, die wir nun in den Schulalltag integrieren können.