Organisation

ssar-1763

Schule für alle – Organisation der Unterstufe

An unserer Schule lernen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, die eine gymnasiale Empfehlung haben. Dieses integrative Grundprinzip gehört zum Selbstverständnis unserer Stadtteilschule.

Damit dies gelingt und wir den verschiedenen Ansprüchen und Lerntypen gerecht werden können, stellen wir eine Vielzahl von unterschiedlichen Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

Wir sind auch der Auffassung, dass immer gleichlange Unterrichtsblöcke, zum Beispiel von 90 Minuten, gerade in den 5. und 6.Klassen,  nicht für jedes Alter und Fach gleich gut sind. Daher arbeiten wir mit 30, 45, 60, und 90 Minuten Unterrichtsblöcken (Schaubild Stundenplan hier klicken).

Eine gemeinsame organisatorische Eingangsphase von 30 Minuten und eine tägliche Studienzeit von 45 Minuten haben zum Hauptziel, die traditionellen Hausaufgaben zugunsten von Aufgabenformaten in der Schule aufzulösen.

Als teilgebundene Ganztagsschule haben wir für die Jahrgänge 5 und 6 am Dienstag und am Mittwoch regulären Unterricht bis 15.45h. Die Kultur- und Sportklassen haben ggf. Montag oder Donnerstag ein weiteres Angebot (Talentsportkurse, Museumsbesuche) am Nachmittag. Am Freitag endet der Unterricht für alle um 13h.

Darüber hinaus haben wir an beiden Standorten tägliche Ganztagsangebote bis 16h in unseren Ganztagsclubs und eine kostenpflichtige Ferienbetreuung in unserer Schule. Wir organisieren auch eine tägliche, kostenpflichtige  Frühbetreuung von 6-7h oder eine kostenpflichtige Spätbetreuung von 16-18h an einer nahegelegenen Grundschule.

Schülerinnen und Schüler bieten wir freitags von 14.15 -15h in der Nacharbeitszeit verpflichtend und in Absprache mit den Eltern die Chance, versäumte Aufgaben der Woche unter Aufsicht der Schulleitung nachzuarbeiten.

Wir bieten drei Pausen von jeweils 30 Minuten an. Von 9.30-10h gibt es einen Brötchen- und Getränkeverkauf im jeweiligen Schulrestaurant. In den Pausen von 11.30-12h und 13-13.30h wird an beiden Standorten Mittagessen in Buffetform angeboten. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich, ob sie in der ersten Pause essen und in der zweiten die zahlreichen Pausenangebote nutzen wollen oder umgekehrt.

Es gibt jeweils vier Parallelklassen im Jahrgang 5 und 6. Diese Klassen sind am Standort 1, Hüllenkamp 19, untergebracht.

Im Jahrgang 7 haben wir meistens eine Klasse mehr, da viele gymnasiale Rückläufer unsere Schule ab Klasse 7 besuchen. Die Jahrgänge 7-13 werden am Standort 2 (Kielkoppelstraße 16d) beschult.

Im Jahrgang 7 löst sich das Fach Lernbereich Natur zugunsten der Unterrichtsfächer Biologie und Physik auf.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eine zweite Fremdsprache* (Spanisch oder Französisch) aufzunehmen oder einen Kreativkurs im Bereich Mathematik/Kunst zu besuchen.

Die Fremdsprache wir vierstündig pro Woche bis Klasse 10 angeboten. Damit sind die Abituranforderungen erfüllt und es muss in der Oberstufe keine zweite Fremdsprache belegt werden. Alternativ kann ab Klasse 11 mit einer zweiten Fremdsprache begonnen werden.

Ein Ausdruck unserer Kulturschule ist das Angebot einen zweistündigen Wahlpflichtkurses in den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Theater für die Klassenstufen 7-10. Dieser Kurs wird ab Jahrgang 7 von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählt.

*Die Fremdsprache wird vierstündig pro Woche bis Klasse 10 angeboten. Damit sind die Abituranforderungen erfüllt und es muss in der Oberstufe keine zweite Fremdsprache belegt werden. Alternativ kann ab Klasse 11 mit einer zweiten Fremdsprache begonnen werden.